Dr. rer.nat. Martina Esberger Chowdhury, M.Pharm.

Dr. rer.nat. Martina Esberger Chowdhury, M.Pharm.

International Pharma Consultant Europe/India Patient Relationship Management

Frau Esberger-Chowdhury absolvierte das Studium der Pharmazie an der Universität Wien und schloss 2001 eine Dissertation an der Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien ab. Weiters absolvierte Frau Esberger den Lehrgang für Werbung und Verkauf und den Postgraduate Management Lehrgang (WU Wien) und zahlreiche weitere Fortbildungen und Kurse unter anderem in Diversity Management, Public Relations und als Meditations-Lehrerin ab. Im März 2005 wurde die Lizenz als „Master Trainer“ für das „Chronic Disease Self-Management Programm“ von der Universität Stanford erworben.

Dr. Esberger-Chowdhury ist seit 1985 in Führungspositionen in der Pharma-Industrie in Österreich und in Indien tätig. In ihrer über fünf-und-zwanzig-jährigen Karriere bei globalen Unternehmen (Novo Nordisk Pharma, Novartis, GSK, Aesca-Schering-Plough, Pfizer) hat sie abteilungsübergreifende Expertise in vielen Bereichen und in vielen Indikationsgebieten gesammelt.

Ihre Schwerpunktbereiche sind Marketing und Verkauf, Healthcare-Marktforschung, Business Development, Markteintritt-Beratung und Patienten-Beziehungs-Management. Durch ihre Erfahrung und ihrem kulturellen Hintergrund liegt ein besonderer Fokus auf die Beratung von Firmen aus dem indischen Raum, sowie im Aufbau und im Coaching von interkulturellen und virtuellen Teams.

Mit der „Aktion Zufriedener Patient“ wurden Patienten, Angehörigen und Ärzte-bezogene Projekte in mehreren Indikationsgebieten durchgeführt, mit dem Ziel den Patienten besser kennen zu lernen, seine Motive, Gefühlswelten und Einstellungen zu erforschen und krankheitsspezifische Serviceleistungen zu entwickeln, um den Arzt bei der Behandlung zu unterstützen.

Die Patient Journey, die Bedürfnisse und die Zufriedenheit von Kunden im Gesundheitswesen sind eines der zentralen Anliegen ihrer Tätigkeit geworden, nachdem sie sich verstärkt den Serviceleistungen für Patienten während ihrer beruflichen Laufbahn gewidmet hat. Serviceanbieter im Gesundheitssystem der Zukunft werden den zunehmend besser informierten und „mündigen“ Patienten immer stärker ernst nehmen und seine steigenden Ansprüche erfüllen und mit geeigneten Hilfestellungen unterstützen müssen.